Böhämmer – Der Verkünder von Kriegen und Pest ist da!

2017-01-29-bergfink-m-1-foto-carlo-wankaJetzt ist es so weit!

Logisch betrachtet jeder normaltickende Geist mit Schrecken, was sich da in Amerika anbahnt. Nicht genug von dem Elend in Syrien und den fragwürdigen Entwicklungen in der Türkei und Russland, nein! Jetzt ist ER auch bei uns eingefallen! Der Bote, der schon einst Kriege und Elend verkündete – der Böhämmer, bekannt als Fringilla montifrigilla.

Schwarz sein Kopf, schwärzer seine Botschaft. Natürlich sind es wieder mal die Männer, die farbintensiven Geschöpfe, die die Vorhut bilden. Seid also auf der Hut!

2017-01-29-bergfink-m-2-foto-carlo-wankaDie Aktienschwankungen, die Klimaveränderungen und die postfaktische Politisierung, all dies sind Gründe, dass ER jetzt wieder in unseren Breiten auftaucht, der zirpendkreischende Bergfink.

Aus skandinavischen Birkenwäldern soll er stammen und sei von Norwegen bis nach Kamtschatka verbreitet. Bei uns ist er nur sehr selten zu beobachten. Während der Zugzeit, im Winter, ist er oft in der Südpfalz, wegen der vielen Bucheckern, anzutreffen. Dort wird er als Böhämmer oder Behemmer, eine Ableitung von Böhmen, bezeichnet. Dies ist auch ein Synonym für Zugvögel, die als Vagabunden und Zigeuner gelten. Klar, abgeleitet von dem französischen Wort bohémien für Zigeuner.

2017-01-29-bergfink-w-1-foto-carlo-wankaAls die Pfälzer früher noch nachts mit Pechfackeln und Blasrohren Jagd auf den Böhämmer machten, habe man beobachtet, dass, wenn man einen der Bergfinken abschoss, die eng auf Ästen zusammensaßen, diese im Schlaf einfach zusammenrückten, um sich weiter gegenseitig zu wärmen. Daher sprach man im Gasthaus von ‚böhämmern‘, wenn einige die Stammtischrunde verließen und der Rest zusammenrückte.

Da diese Edelfinkengattung unregelmäßig bei uns anzutreffen war – und so ist es bis heute – rankten bald wilde Gerüchte, dass diese schwarzköpfigen Federtiere schlechte Nachrichten übermitteln. Also, achtet auf diesen unschuldig wirkenden Piepmatz, denn er zeigt uns, dass hier in Deutschland schon länger vieles aus dem Lot geraten ist und eventuell düstere Zeiten auf uns zukommen könnten – wenn man der Überlieferung glauben möchte.

Möge der Erzengel Gabriel über unseren Außenminister seine Flügel ausbreiten.

2017-01-29-bergfink-w-2-foto-carlo-wanka

© 2017 – alle Rechte bei BonMoT-Berlin | Text & Fotos Carlo Wanka

Einzelnachweis:
Pfälzisches Wörterbuch Böhämmer, Bd I, Sp. 1073 / Kompetenzzentrum für elektronische Erschließungs- und Publikationsverfahren in den Geisteswissenschaften an der Universität Trier

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s